Satzung der Kleine - Stiftung

§ 1 Name, Rechtsform, Sitz

Die Stiftung führt den Namen Kleine-Stiftung. Sie ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts und hat ihren Sitz in Berlin.

§ 2 Stiftungszweck

Zwecke der Stiftung sind die Förderung und Durchführung von Maßnahmen bei: 

a) jungen Werktätigen bis zur Vollendung ihres 25. Lebensjahres in der Jugendhilfe bei entsprechender finanzieller Bedürftigkeit gem. § 53 AO.  

                                                    

b) langjährig Werktätige, insbesondere mit Beginn ihres 76. Lebensjahr in allen Lebenslagen bei entsprechender finanzieller Bedürftigkeit gem. AO § 53 in der Altenhilfe.                                                                                                                

c) Werktätige mit geringen Einkommen gem. AO § 53 erfahren Beihilfen zur Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege gem. AO § 52 Abs. 2 Nr. 3 bei wissenschaftlicher Evaluation durch eine Körperschaft gem. § 58 AO.   


d) Förderung der Jugendhilfe sowie der Erziehung, Volks- und Berufsbildung


e) Förderung der Denkmalpflege gem. AO § 52 Abs. 2 Nr. 6.                                      

f)  Förderung des Sports in ideeller und materieller Form bei Veranstaltungen gem. AO § 52 Abs. 2 Nr. 21 und Vereine gem. § 58 Nr. 1.                                                                           


Diese Stiftungszwecke werden verwirklicht insbesondere durch 


zu a) Durchführung und Finanzierung von berufsqualifizierenden Maßnahmen bei jüngeren bedürftigen Werktätigen, z.B. bei Maßnahmen der Kammern und Innungen.  Stipendien bzw. dotierte Preise zur Weiterbildungsförderung von Begabten in der Arbeitswelt.                                                                                                                  

zu b) ergänzende gesundheitliche Unterstützung durch finanzielle Förderung von älteren ehemals langjährig Werktätigen, insbesondere bei IGE-Leistungen.

zu c) durch die organisatorische und finanzielle Unterstützung zur Teilnahme an Maßnahmen der Komplementär-Medizin.

zu d) praktische und finanzielle Unterstützung von Kindertagesstätten gem. § 58.1 AO, wie durch die Stifter bereits geschehen.

zu e) durch die Pflege der Putten, Figuren und Standbilder der Humboldt-Universität.          

zu f) Unterstützung von gemeinnützig anerkannter Sportvereine in ideeller und finanzieller Form.